zurück
Sanierung eines Norddeutschen Fischerhauses

Typologie: Revitalisierung
Bauleute: selber
Adresse: Hamburg, Finkenwerder
Zeitraum: 8.2014 bis 12.2016

Situation:
Das Gebäude wurde um 1900 im Dorfkern von Finkenwerder errichtet. Hinterm Deich gelegen sind die Häuser sehr dicht gedrängt und verfügen zum Teil über extrem kleine Grundstücke. Eine typische Aufteilung waren Arbeits- und Lagerräume mit Räucherkammer im Erdgeschoss und über eine Au├čentreppe der Zugang zu der hochgelegenen sturmflutsicheren Wohnung. Die enge Bebauung, die schmale Zufahrt und der hohe Grundwasserspiegel machen eine Baustelle an dieser Stelle zu einem kleinen Abenteuer.

Konzept und Durchführung:
Das lange leerstehende Haus soll zum Wohnen wieder hergerichtet werden und mit ortstypischen, ökologischen und auch modernen Baustoffen saniert werden. So entschieden wir uns für

  • Nach außen öffnende dänische Holzfenster
  • Wiederverwendetes Mauerwerk und Fassadenschlämme aus Muschelkalk
  • Rostender Cortenstahl als Fassadenbekleidung
  • Schafwolle und Hanf zum stopfen statt Bauschaum
  • Rotkalk Innenputz
  • FachwerkInnendämmung mit Silikatplatten (nur Gefach)
  • Zellulosedämmung für das Dach
  • Geplant: Innendämmung im Erdgeschoss mit Seegras
  • Mineralische Holzfarbe
  • und Eichedielen aus dem Kellerwald

Impressum

Bestand


Abriß


Fenster aus Dänemark


Fundamente


Neues Fachwerk


Bauhelfer


Cortenverkleidung am Anbau


Straße


Anbau


Mehr schleifen


fast fertig


Der Dachboden


Bewohner